Strände Algarve
Strand Ingrina – gemütlich und köstlich zugleich

Der Strand Ingrina liegt an der an der südlichen Algarve zwischen Salema und Sagres. Die kleine Bucht ist gut geschützt vor den Wellen des Atlantiks. Der schöne Sandstrand, das Restaurant und die interessante Unterwasserwelt, machen Ingrina zum idealen Ausflugsziel für Familien und Taucher.

Weiterlesen

Strand Amado bei Carrapateira, Portugal, Algarve

Strände Algarve
Strand Amado – das Surferparadies an der Westküste der Algarve

Viele Wellen, viel Strand, viele Dünen. Der Strand Amado bei Carrapateira im Südwesten Portugals ist ein Superlativ – und deswegen auch gut besucht in der Hauptsaison. Surfer tummeln sich dichtgedrängt im Wasser und müssen meist nicht lange auf die geeignete Welle warten – egal ob Anfänger mit Surfschulen oder Fortgeschrittener. Wer sich hier mit Neoprenanzug in den Atlantik stürzt wird Spaß mit seinem Brett haben.

Aber auch für die Badegäste ohne Neopren, sondern klassich in Bikini und Badehose, ist der Strand eine Reise wert. Sie beginnt bei Carrapateira – gelegen zwischen Alejezur und Vila do Bispo.

Weiterlesen

Strand Furnas

Strände Algarve
Strand Furnas – 10 Tipps für den Höhlenstrand

Der Strand Furnas zählt zu den schönsten Stränden der Algarve: ein breiter Sandstrand bei Ebbe und eine einzigartige Atmosphäre durch die vom Wasser bearbeitete Steilküste. Der Strand im Naturpark Costa Vicentina bei Salema ist über eine Erd-Stein-Piste von dem Dorf Figueira (auf Deutsch Feigenbaum) erreichbar. Der holprige Weg mündet in einem Parkplatz – auf dem auch Wohnmobile einige Tage stehen können. Von dort sind es nur noch wenige Meter zum Strand.

Weiterlesen

Strände der Algarve

Strände Portugal
Die schönsten Strände der Algarve

Wer in Portugal Strandurlaub machen möchte, hat eine riesige Auswahl: 600 Kilometer Westküste am Atlantik und 160 Kilometer Strände im Süden. Die schönsten Strände der Algarve liegen in dieser Gegend. Genau wie die bekanntesten und größten Badeorte des Landes, zum Beispiel Tavira, Albufeira und Portimão. Doch auch abseits der unter Urlaubern beliebtesten Orte an der Ostalgarve haben die Strände der Algarve viele schöne Überraschungen zu bieten.

Weiterlesen

Strand Salema an der Algarve in Portugal

Strände Algarve
Was Sie über den Strand Salema wissen sollten

Der Strand Salema hat einen großen Wandel hinter sich: vom kleinen Fischerdorf an der Algarve, zum Treffpunkt von Rucksack-Reisenden in den 80er Jahren bis hin zum heutigen Familenbadeort. Der weitläufige Strand Salema hält sogar noch eine seltene Attraktion für seine Gäste bereit: Dinosaurierspuren.

Weiterlesen

Azoren-Inseln
Wie die Azoren zu einem der nachhaltigsten Reiseziele der Welt wurden

Intakte Natur, schonender Umgang mit Ressourcen und erneuerbare Energien: Die portugiesische Inselgruppe im Atlantik ist eine der weltweit 100 nachhaltigsten Tourismus-Destinationen.

Weiterlesen

Portwein zum Essen, Portwein als Aperitif und Digestif

Portwein-Portugal
Portwein – Aperitif, Digestif oder sogar Begleiter des Hauptgangs

Oft gibt es große Unsicherheit bei der Frage, ob man einen Portwein vor, nach, oder sogar während dem Essen trinken sollte. Meistens werden Portweine als Aperitifs, also vor dem Essen getrunken. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Denn tatsächlich hängt es vom Essen ab, wann welcher Portwein am besten passt.

Weiterlesen

Porto Santo Strand

Madeira
Porto Santo: Die Strand-Insel

Die Insel Porto Santo liegt etwa 40 Kilometer nordöstlich von Madeira im Atlantik. Da Madeira selbst kaum Sandstrände besitzt, ist Porto Santo wegen seines karibischen Flairs ein beliebtes Zwischenziel für Madeira-Reisende. Schon bei der Anfahrt mit der Fähre breitet sich vor den Augen der Besucher ein mehr als sechs Kilometer langer, goldener Sandstrand aus, der karibisches Lebensgefühl weckt.

Weiterlesen

Portweinhaeuser-Taylors-Offley

Portwein-Portugal
Late Bottled Vintage Portweine

Late Bottled Vintage Portweine zählen zu den Klassikern unter den hochwertigen Portweinen. Was Ihr über Sie wissen solltet.

Weiterlesen

Geschichte des Portweins

Portwein-Portugal
Die Geschichte des Portweins

Die Geschichte des Portweins ist lang und voller Tradition. Bereits in der Prähistorie – das beweisen die mindestens 30.000 Jahre alten Gravuren im Côa Tal im nördlichen Douro-Tal – lebten hier Menschen. Seit Jahrtausenden wird flußaufwärts von Porto im Douro-Tal Weinbau betrieben. Insbesondere der Handel mit England förderte den Weinbau und die Portweinhäuser. Handelskriege zwischen England und Frankreich ließen die Wein- und Portweinexporte nach England mehr und mehr ansteigen. Sie haben die Geschichte des Portweins erheblich beeinflusst. Zunächst wurde dem Portweinen Brandy hinzugefügt, um ihn besser zu konservieren. Erst später lernte man weitere positive Effekte der sogenannten Fortifikation – so nennt man die Zugabe von Hochprozentigem zum Wein – zu schätzen.

Weiterlesen

Porto-Portugal
Das Café Majestic in Porto

Das Cafe Majestic befindet sich in der Rua Santa Catarina 112 in Porto. Es zählt mit der Livraria Lello und der Estação São Bento zu den beliebtesten touristischen Anlaufstellen Portos. Das Café Majestic beeindruckt durch seine Architektur im Arte Nova Stil. Diese Kunstrichtung hatte seine Blütezeit in den Zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts und kann als portugiesisches Pendant zum Art Déco bezeichnet werden.

Weiterlesen

Porto-Portweininstitut

Portwein-Portugal
Das Portweininstitut in Porto – O Instituto dos Vinhos do Douro e Porto

Das Instituto dos Vinhos do Douro e Porto ist für alle Portweinliebhaber ein Muss beim Städtetrip nach Porto. Eine Führung im Portweininstitut sollte man nicht verpassen. Das IVDP befindet sich im Herzen von Portos Altstadt, gleich neben dem Palácio da Bolsa, in der Rua Ferreira Borges 27. Führungen im Portweininstitut starten in der Loja, dem kleinen angeschlossenen Portweinladen.

Weiterlesen

Matosinhos-strände Porto-Portugal

Strände-Porto
Matosinhos: Kulinarik und Meer

Matosinhos ist ein junger Stadtteil von Porto, der seit einigen Jahren immer beliebter wird, besonders bei den jungen Erwachsenen. Man kann Matosinhos etwa mit dem Prenzlauer Berg in Berlin vergleichen, mit dem kleinen Unterschied, dass man in Matosinhos herrliche Sandstrände findet.

Weiterlesen

Strände Porto - Portugal

Strände-Porto
Vila do Conde: Der chillige Strand bei Porto

Der Strand von Vila do Conde heißt Praia Brava, was auf Portugiesich der wilde Strand bedeutet. Viele der Stadtstrände von Porto sind vor allem am Wochenende gut besucht. Wer es ruhiger haben möchte, liegt mit am Strand von Vila do Conde genau richtig.

Weiterlesen

Portotonic-Portwein Cocktails

Portwein-Portugal
Portwein Cocktails für den Sommer

Portwein Cocktails sind hierzulande recht unbekannt. Kaum einer in Deutschland assoziiert einen leckeren Sommercocktail mit einem erfrischenden Portotonic oder einem fruchtigen Caipiporto. In Portugal ist das anders, dort zählen diese Cocktailrezepte zu den beliebstens Cocktailklassikern. In diesem Post stellt euch Tatubola die beliebtesten Portwein Cocktails vor. Die vorgestellte Portwein Drinks werden aus White Port oder Rosé Port hergestellt.

Weiterlesen

Portwein-Portugal
Vintage Port: Die exklusivste Portweinsorte

Es gibt viele exklusive Portweinsorten: Ruby Ports Reserva, Jahrgangs Tawny Ports oder Tawny Colheita Ports. Der König unter den Portweinen ist aber ohne Zweifel der Vintage Port. Für eine Flasche zahlt man schnell über 50 Euro. In Deutschland findet man Vintage Portweine nur in sehr gut sortierten Fachgeschäften und auf keinen Fall im Supermarktregal. Insgesamt geht der weitaus größte Teil der Produktion von Vintage Ports von Portugal aus direkt nach England und in die USA. Schade eigentlich!

Weiterlesen

Espinho-Porto-Portugal

Strände-Porto
Der Strand von Espinho in Portugal

Bei Espinho in Portugal befindet sich einer der beliebtesten Strände von Porto. Die Stadt Espinho zählt etwa 10.000 Einwohner. Sie liegt etwa 25 Kilometer südlich von Porto.

Von Porto aus erreicht man Espinho mit dem Auto über die A29, oder man entscheidet sich für die bequeme Anreise mit dem Zug. Täglich verlassen den Bahnhof Campanha in Porto viele Zügen in Richtung Süden nach Aveiro. Fast alle IC-Züge (IC = inter cidades) halten auch im modernen Bahnhof von Espinho, der nur wenige Gehminuten vom breiten Sandstrand entfernt liegt. Für die Fahrt braucht man keine halbe Stunde. Alternativ zum Zug, kann man auch den Bus nehmen. Busse nach Espinho verlassen Porto zum Beispiel am Busbahnhof Praça da Batalha im Zentrum von Portos Innenstadt.

Weiterlesen

Sé in Porto-Portugal

Porto-Portugal
Meilensteine in der Geschichte von Porto

Ein bisschen Geschichte zu Porto muss sein. Sie hilft, Land und Leute der Gegenwart besser zu verstehen. Die Gegenwart ist das Echo der Geschichte. Die Einwohner Portos – die Tripeiros – sind sehr geschichts- und traditionsbewusst. Das gesamte historische Zentrum der Stadt Porto ist ein Schmuckkästchen, das Jahrhunderte, ja Jahrtausende überdauert hat.

Das Gebiet des heutigen Porto ist mindestens seit der ausgehenden Bronzezeit (ca. 2200 v. Chr. bis 800 v. Chr.) ohne Unterbrechung besiedelt. Der bronzezeitliche Kern der Besiedlung lag beim heutigen Sé do Porto, der romanischen Kathedrale Portos. Phönizier, Griechen und natürlich die Römer hinterließen Spuren in der Stadt. Der römische Einfluss wuchs ab dem zweiten Jahrhundert vor Christus und Porto blieb bis zum vierten Jahrhundert nach Christus Teil des weströmischen Imperiums.

Weiterlesen

Portwein-rota do vinho do porto portugal

Porto-Portwein
Ein kleines Portwein-Einmaleins

Was ist eigentlich Portwein?

Vinho do Porto, wie der Portwein auf Portugiesisch heißt, ist eine weltweit geschützte Bezeichnung für Weine aus der portugiesischen Weinbauregion Douro, die zwischen 19 % Vol und 22 % Vol an Alkohol haben. Alle Portweine besitzen eine DOC-Klassifizierung. Weinreben die aus anderen Weinbauregionen stammen dürfen gemäß dem geltenden DOC-Regelwerk nicht für die Herstellung von Portwein verwendet werden. Überwacht und geregelt wird der Weinbau im Douro und die Portweinherstellung vom Instituto dos Vinhos do Porto e Douro (IVDP). Mehr Informationen zur Geschichte des Portweins findet man hier.

Bei der Portweinherstellung wird der Fermentationsprozess der Trauben, also die Umwandlung von Zucker in Alkohol während der alkoholischen Gärung, nach etwa drei Tagen, durch die Zugabe von Alkohol mit rund 77 % Vol unterbrochen. Der hochprozentige Alkohol muss aus weißen Traubenmost destilliert werden. Auf 0,8 Liter Wein werden etwa 0,2 Liter des Brandys hinzugegeben. Durch die Zugabe dieses hochprozentigen Alkohols sterben die Hefen ab, welche den Zucker im Traubensaft in Alkohol umwandeln. So bleibt im Portwein ein recht hoher unvergorener Anteil an Restzucker zurück, der dem Vinho do Porto seinen likörigen Geschmack verleiht. Die süßen Geschmacksnoten stammen also nicht wie bei vielen Likören von später zugefügtem Zucker, sondern von den Trauben selbst.

Weiterlesen

Urlaub-Portugal
Castelo Rodrigo: Die Reise des Elefanten

Castelo Rodrigo ist eines der zwölf „Historischen Dörfer“ in Portugal. In den engen Gassen scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. 60 Häuser, 50 Einwohner, davon sieben Familien mit 15 Kindern, leben heute in den alten Steinhäusern. Zwischen den renovierten Gebäuden stehen Ruinen mit eingestürzten Dächern. Die Überreste der Festung Castelo Rodrigo ragen hoch in den Himmel. Auch ein manuelinisch verzierter Pelouriho, ein Pranger, ist erhalten und steht direkt neben der romanischen Kirche. Auf den Steinbänken um das Eingangsportal treffen sich die Bewohner von Castelo Rodrigo zum täglichen Plausch.

Zu ihnen gehört auch Ana Berliner. Die junge Biologin aus Lissabon lebt seit über zehn Jahren in dem historischen Dorf. Mit ihrem Mann hat sie mehrere Häuser restauriert. „Ich kam eigentlich hierher, um Adler und Geier im Douro-Nationalpark zu beobachten“, erzählt Ana. Jetzt führt sie die Pension Casa da Cisterna direkt neben der Kirche. Mit ihrem Mann und den zwei Töchtern lebt sie in einem modern eingerichteten Steinhaus nebenan.

Weiterlesen

Portweinkeller-Porto

Urlaub-Porto
Porto – dem Portwein auf den Spuren

Wer Porto besucht, sollte einen Tag dem berühmtesten Kind der Stadt widmen – dem Portwein. Keine andere Handelsware hat das Gesicht von Porto mehr geprägt als der Portwein. Portwein gehört zu Porto und Portugal wie die Queen zu England oder wie das Bier zu den Bayern. Wer einen Städtetrip nach Porto macht, sollte dem Portwein mindestens einen Tag widmen. Möglichkeiten dazu gibt es reichlich.

Ein guter Startpunkt für die Portweintour ist die Ribeira von Porto, gleich unterhalb der Ponte Luís I (Ludwig I Brücke). Von Portos Ribeira starten viele der etwa einstündigen Sechs-Brücken Bootstouren auf dem Douro. Alternativ kann man die Bootstour vom Douro-Ufer in Gaia starten. Dazu überquert man zu Fuß die zweistöckige Ponte Luís I auf der unteren Ebene. Nach wenigen Minuten auf der anderen Douroseite in Gaia angekommen, warten schon die Ticketverkäufer.

Weiterlesen

porto-ribeira

Porto-Portugal
Porto – die Portwein-Stadt am Rio Douro

Porto ist die aufstrebende Stadt in Portugal. Ein Städtetrip nach Porto lohnt sich, für Jung und Alt. Es gibt viel zu entdecken beim Sightseeing in Porto: die Portweinkeller von Vila Nova de Gaia, Portos Ribeira am Douro, Portos Brücken, die Strände von Matosinhos, Espinho oder Vila do Conde, eine Bootsfahrt auf dem Douro, die Casa da Música in Porto, Portos Nachtleben, Portos Restaurants, ein Fußballspiel des FC Porto im Estádio do Dragão. Man könnte die Aufzählung endlos weiterführen.

Porto zählt zum Unesco Weltkulturerbe. Läuft man durch die unzähligen historischen Straßen Portos wird man von der Schönheit der Stadt mit ihrer Architektur, ihrer Geschichte, den unzähligen Miradouros – so werden die Aussichtpunkte in Portugal genannt – richtig überwältigt. Man hört viel Spanisch Englisch und Französisch. Deutsch nimmt man nur vereinzelt wahr, deutlich weniger noch als Chinesisch. Ein Kurztrip nach Porto oder auch ein längerer Urlaub in Porto lohnen sich ohne Zweifel. Die Hauptstadt des portugiesischen Nordens hat viel zu bieten und zählt dabei zu den preiswertesten Metropolen Europas.

Weiterlesen

Berlin-Brasilien
Literatur aus Brasilien: Daniel Munduruku

Daniel Munduruku ist der Botschaftler der Urbevölkerung Brasiliens. In seinen 45 Büchern beschreibt der Autor das alltägliche Leben der Indigenen, ihre Kultur, die Traditionen. Der studierte Philosoph und Anthropologe stammt aus Belém de Pará im Norden des Landes. Sie ist neben Manaus die wichtigste Stadt im Amazonasgebiet und liegt direkt an der Mündung des Rio Guamá in den Rio Pará und die Bucht von Marajó.

Der Schriftsteller gehört selbst dem indigenen Volk der Munduruku an. In seinem Buch „Crònicas de São Paulo“ stellt er die Millionenmetropole im Südes Brasiliens aus der Sicht eines Indigenen dar. Dieses und weitere Bücher werden aktuell auf der französischen Buchmesse „Salon du livre“ in Paris vorgestellt.

Brasilien ist das Gastland 2015 in Paris. Eingeladen wurden 48 brasilianische Autoren, neben Daniel Munduruku sind darunter auch Paulo Coelho, Patrícia Melo, Bernado Carvalho, Ricardo Aleixo und Ana Maria Machado. Eine Übersicht der brasilianischen Autoren und deren aktueller Titel gibt es hier.

Weiterlesen

Rotweine und Olivenöle produziert die Herdade Paco do Conde im portugiesischen Alentejo. © Miriam Eckert

Portugal-Gourmet
Rotweine aus dem Alentejo: Herdade Paço do Conde

Rotweine aus dem Alentejo finden in der internationalen Weinszene zunehmend Anklang. Das Alentejo liegt im Süden Portugals. Diese landwirtschaftlich geprägte und dünn besiedelte Region ist auch als die „Kornkammer Portugals“ bekannt. Neben Getreide bietet das Alentejo ausgedehnte Weinberge, die hervorragende Rot- und Weißweine hervorbringen. Unter Weinliebhabern wird das Alentejo als „das Kalifornien Portugals“ bezeichnet. In diesem Beitrag möchte ich Euch einen Rotwein des Herstellers Herdade Paço do Conde aus dem Zentral-Alentejo bei Beja vorstellen.

Weiterlesen