Strände der Algarve

Strände Portugal
Die schönsten Strände der Algarve

Wer in Portugal Strandurlaub machen möchte, hat eine riesige Auswahl: 600 Kilometer Westküste am Atlantik und 160 Kilometer Algarvestrände. Hier im Süden liegen nicht nur Portugals schönste Strände, sondern auch die bekanntesten und größten Badeorte des Landes, zum Beispiel Tavira, Albufeira und Portimão. Doch auch abseits der unter Urlaubern beliebtesten Orte an der Ostalgarve haben die Strände der Algarve viele schöne Überraschungen zu bieten.

Die goldene Regel: je westlicher, desto naturbelassener die Küste und einsamer die Badebuchten. Wer Ruhe statt Trubel sucht, gute Küche statt touristisches Einerlei und dörfliche Gemütlichkeit schätzt, der ist westlich von Lagos, an den Stränden im Naturpark Costa Vicentina, genau richtig.

Strände der Algarve an der Costa Vicentina

Die Algarve-Küste ist an der Costa Vicentina sehr abwechslungsreich. Kleine versteckte Buchten wechseln sich mit langen Sandstränden ab. Hin und wieder ragen die Ruinen eines Forts auf den Felsen in den Himmel, mit Muscheln bewachsene Gesteinsbrocken fügen sich zu pittoresken Formationen an Land und im Wasser zusammen. Mal fallen die von Störchen bewohnten Klippen steil ins wilde Meer, an anderer Stelle scheint die schäumende Brandung des Atlantiks in schönen Buchten gezähmt.

Die Strände der Algarve sind so nicht nur für Familien ein gutes Reise- oder Ausflugsziel, sondern auch für Surfer, Wanderer, Fischer und Vogelbeobachter. Denn die gut erhaltene Natur im Schutzgebiet Costa Vicentina ist Heimat von über 200 Vogelarten, darunter auch Weißstorch und Seeadler, die in den Klippen ihre Nester mit besten Blick auf die sich brechenden Wellen des Atlantik bauen. Diese werden an vielen Stränden der Algarve von Surfern bevölkert – da die Wellen je nach Strand und Windbedingungen für Anfänger wie Profis geeignet sind, die in Portugal surfen möchten.

Egal, ob man sich an der östlichen oder westlichen Algarve-Küste aufhält, wer baden oder surfen möchte, sollte auf jeden Fall täglich Ebbe und Flut im Blick haben. Detaillierte Informationen dazu liefert die Gezeiten-Tabelle. Aber auch der Wind hat großen Einfluss aus den geplanten Tag am Algarve-Strand: Nordwind weht das warme Oberflächenwasser auf das Meer hinaus und lässt von einem Tag auf den anderen das Badewasser empfindlich abkühlen, auch im Hochsommer. Südwind hingegen bringt warmes Wasser an die Küste und verspricht besten Bade- und Surfspaß – vielleicht auch mal ganz ohne Neoprenanzug.

Wir stellen Ihnen die schönsten Strände der Algarve vor.

Lage der Algarve

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Wetter in Faro – der Hauptstadt der Algarve

Eine detaillierte Wellen- und Windanalyse für die Algarve finden Sie hier.

Die westlichen Strände der Algarve im Überblick

Die Strände bei Salema

Eine gute Stunde Autofahrt von Faro entfernt, in Richtung Westen, liegt Salema. Das kleine Fischerdorf liegt am Beginn des Naturparks Costa Vicentina, der sich entlang der Algarve-Küste über Sagres, Carrapateira, Odeceixe bis hinauf nach Norden zur Stadt Porto Covo im Alentejo zieht. Um die kleinen weiß verputzten Häuser der Fischer in den engen Gassen haben sich Restaurants, Hotels und Ferienappartments in den vergangene Jahren angesiedelt. Dank dem Naturpark konnte die Gegend aber nicht so verbaut werden wie die Ostalgarve oder spanische Ferienorte.

Familien, die in Portugal Strandurlaub in entspannter Umgebung machen möchten, sind mit Salema gut beraten. Denn neben dem Strand Salema sind auch umliegende Strände in Richtung Burgau und gen Westen gut für Kinder geeignet. Hier können sie viel entdecken – sogar Fußabdrücke von Dinosauriern. Der Atlantik ist hier ruhig, die Wellen nicht so wild wie an der Westküste Portugals. Zudem sind die meisten Strände sehr gut mit dem Auto erreichbar. Allein beim Praia Figueira und der Praia Santa müssen längere Wege über kleine Pfade hinunter zur Küste hinunter in Kauf genommen werden. Praia ist übrigens das portugiesische Wort für Strand.

Strand Salema

Praia Boca do Rio

Praia Velhas Cabanas und Burgau

Praia Santa

Praia Figueira

Praia Furnas

Strände Algarve Furnas

Der Sandstrand Furnas ist stark von Ebbe und Flut abhängig. © Miriam Eckert

Die Strände bei Raposeira

Westlich von Salema auf dem Weg nach Vila do Bispo liegt das Dorf Raposeira. Der Ort mit der kleinen Kirche, Restaurant, Pizzaria, öffentlichem Waschhaus, Töpferei und einem Tante-Emma-Laden ist zugleich die Zufahrt zu drei schönen Algarve-Stränden. Biegt man an der Ampel ab, kommt man gleich zu einer Weggabelung. Dort hat man die Wahl: Möchte man es eher gemütlich familiär mit Restaurant und gute Tauchbedingungen, möchte man surfen oder sucht man das Hippie-Ambiente und möchte auf einem SUP die Bucht erkunden? Egal, welches Ziel Sie haben, eine schmale Straße wird Sie zum Wasser führen, vorbei an Wiesen und mit Zistrosen bewachsenen Hügeln, auf denen vereinzelt noch mächtige Menhire stehen.

Praia Ingrina

Praia Zavial

Praia Baranco

Die Strände bei Vila do Bispo

Die Stadt Vila do Bispo ist nicht nur ein alteingesessener Bischofssitz und Verwaltungszentrum der Region, sondern hat auch einen schönen Markt mit Café, wo sich Einheimische und Touristen treffen. Auf dem Markt und im direkt daneben gelegenen Gebäude der Fischer kann man auch die Spezialität des Ortes erwerben: die Perceves. Die Entenmuschel mit ihrem urzeitlich anmutendem Äußeren kostet beim ersten Probieren bestimmt Überwindung, aber der Geschmack ist einmalig, das ganze Meer scheint darin zu sein. Geerntet wird die Muschel vor allem an den Klippen der Steilküste im Westen. Bei Ebbe treffen sich die Perceves-Sammler mit ihren Neoprenanzügen und Netzen und an den wilden Stränden von Portugals Westküste für ihre gefährliche Arbeit. Beobachtet werden sie von Surfern, Schwimmern und Sonnenanbetern, die die Strände der Algarve schätzen, die die steilen Klippen im Westen von Vila do Bispo unterbrechen.

Praia Condoama

Praia Castelejo

Praia Ruiva

Praia Barriga

Die Strände bei Sagres

Ihre Lage und ihre Geschichte machen die Stadt Sagres einzigartig. Von hier, der südwestlichsten Küste Europas, schickte Heinrich der Seefahrer seine Entdecker auf hohe See. Noch heute trotzt seine Fortaleza auf der Halbinsel Wind und Wellen, genau wie der nahegelegene Leuchtturm am Cabo de São Vicente. Hier an dem südwestlichsten Punkt des Festlandes, stürzt sich Europa in den Atlantik. Im belebten Sagres mit Surfschulen, Hotels, Ressorts, Ferienwohnungen, vielen Restaurants, Cafés und Bars haben Urlauber eine vielfältige Auswahl. Dies gilt auch für die Algarve-Strände von Sagres. Egal, von wo der Wind an diesem Tag kommt, bei Sagres finden Sie sicher ein windstilles Plätzchen am Strand – oder auch die richtige Welle!

Strände der Algarve Sagres

Von der Fortaleza in Sagres schweift der Blick über die letzten Strände der Algarve bevor Europa am Cabo de São Vicente endet. © Thomas Veit

Praia Martinhal

Praia da Mareta

Praia do Tonel

Praia Beliche

Praia Baleeira?

Die Strände bei Carrapateira

Wer Portugals schönste Strände sehen möchte, sollte zum Dorf Carrapateira fahren. Es liegt an der Westküste der Algarve, nördlich von Sagres auf den Weg in den Alentejo. Geschützt durch hohe Dünen vor den Winden des Atlantiks liegt es malerisch in einem Tal. Viele der alten weißen Häuschen wurden renoviert, genau wie die Kapelle und eine Windmühle. Von hier eröffnet sich auch ein schöner Blick auf die Dünen, die ebenfalls zum Naturpark Costa Vicentina gehören. Wer von Vila de Bispo über die von Kiefern gesäumte Straße in Richtung Norden nach Carrapateira fährt, sucht vor allem eines: weitläufige Sandstände. Einer ist fest in der Hand der Surfer, der andere wird von Familien geschätzt.

Praia Amado bei Carrapateira

Zu den schönsten Stränden der Algarve zählt sicherlich Praia Amado bei Carrapateira. © Miriam Eckert

Praia Amado

Praia Bordeira

Schreibe einen Kommentar