Matosinhos-strände Porto-Portugal

Strände-Porto
Matosinhos: Kulinarik und Meer

Matosinhos ist ein junger Stadtteil von Porto, der seit einigen Jahren immer beliebter wird, besonders bei den jungen Erwachsenen. Man kann Matosinhos etwa mit dem Prenzlauer Berg in Berlin vergleichen, mit dem kleinen Unterschied, dass man in Matosinhos herrliche Sandstrände findet.

Die Strände von Matosinhos zählen zu den beliebtesten Surfspots von Porto. Am nördlichen Ende von Matosinhos, dort wo der Rio Leça in den Atlantik mündet, befindet sich einer der größten Häfen von Porto – Leixões. Leixões ist ein künstlich angelegter Hafen mit futuristischen Bauten an seiner Hafeneinfahrt. Der Hafen von Leixões ist der wichtigste Umschlagplatz für auf der See transportierte Waren in Porto. Zudem ist Matosinhos einer der beliebtesten Stadtteile Portos, wenn es um Fischgerichte und Meeresfrüchte geht. Auch das Nachtleben pulsiert in diesem jungen Stadtteil von Porto.

Ein Tagestrip nach Matosinhos

Man erreicht Matosinhos sehr bequem mit der Metro von Porto. Dazu nimmt man die blaue Linie A, Richtung Senhor de Matosinhos. Vom Zentrum aus dauert die Fahrt etwa 30 Minuten, je nachdem wo man zusteigt. Die einfache Fahrt kostet (1,50 Euro) und man fährt in die Zone Z3. Der Mercado de Matosinhos ist ein toller Ausgangspunkt für die Entdeckung von Matosinhos. Man steigt dazu an der Haltestelle Mercado aus.

Der Mercado Municipal von Matosinhos wurde vor wenigen Jahren völlig restauriert und erstrahlt seitdem in neuem weißen Glanz. Hier findet man auf zwei Stockwerken alles was das Schlemmer-Herz begehrt. Oben lädt vor allem das gemütliche Bistro zwischen den Gemüseständen zu einer Pause ein. Im unteren Stockwerk befindet sich der Fischmarkt mit seiner tollen Auswahl an frischem Fisch und Meeresfrüchten, die man sich in den an den Markt angeschlossenen Restaurants günstig und delikat zubereiten lassen kann.

Matosinhos-Strände Porto-Portugal

Bistro-Café im Mercado Municipal von Matosinhos. @Thomas Veit

Tipp: Sushi im Mercado Municipal Matosinhos – Das ReStaurant Sushi no Mercado

Besonders zu empfehlen ist das Restaurant „Sushi no Mercado“, das den frischen Fisch an Ort und Stelle zu feinstem Sushi-Köstlichkeiten weiterverarbeitet. Es gibt preiswerte Mittagsangebote ab sieben Euro. Sushi in dieser Qualität, das heißt mit derart frischem und hochwertigem Fisch, sucht man in dieser Preisklasse in Deutschland vergebens. Besonders empfehlen kann ich das Tameki de Atum, eine Art Sushi-Tüte, die prall gefüllt ist mit frischen Thunfisch, die Geschmacksnerven vernebelt und in Extase versetzt.

Matosinhos-Porto-Portugal

Speisekarte des Restaurants Sushi no Mercado in Matosinhos. @Thomas Veit

Beim Verzehr der Köstlichkeiten blickt man auf das Treiben am Markt, auf die sauberen Stände von denen der eigene Fisch stammt und man hört das Krähen der Hähne, die im zweiten Stock des Marktes von Matosinhos den Kunden als Lebendgeflügel angeboten werden. Daneben findet man Metzger, Gemüsehändler und Stände mit Früchten, Blumen, Gewürzen und einen kleinen Biosupermarkt. Für Freunde der gepflegten Marktkultur ist der Mercado de Matosinhos ein Muss. Es herscht eine tolle Atmosphäre.

Zu Fuß durch Matosinhos

Geht man vom Mercado in Richtung Süden (Richtung Metrostation Matosinhos Sul), dann wählt man am besten die Avenida Serpa Pinto oder über die Rua Heróis de França. Wer in der Markthalle von Matosinhos gastronomisch nicht überzeugt wurde, der findet hier eine Fülle von Restaurants, die es vortrefflich verstehen frischen Fisch und Meeresfrüchte delikat auf dem Holzkohlegrill zuzubereiten. Wer eine von Portos Spezialitäten, die gegrillten Sardinen (sardinhas grelhadas), probieren möchte, der sollte das hier tun.

Porto-Matosinhos-Rua de Franca

Gegrillter Fisch in der Rua de Franca in Matosinhos. @Thomas Veit

Mittags und abends duftet es in der ganzen Rua Heróis de França nach den gegrillten Köstlichkeiten. Denn die Grills der Restaurant stehen in langen Reihen direkt auf der Straße, vor jedem Lokal mindestens ein Grill, daneben Sitzgelegenheiten für die Gäste. Neben den kulinarischen Highlights von Matosinhos lohnt sich ein kurzer Besuch in der Igreja do Bom Jesus de Matosinhos (Bom Jesus Kirche von Matosinhos), dem Senhor do Padrão (=Senhor da Areia), der Casa do Ribeirinho, oder dem Mosteiro de Leça do Balio.

Der Strand von Matosinhos

Was in Matosinhos sicher nicht fehlen darf ist ein Spaziergang an den langen Sandstränden oder auf der Strandpromenade. Man läuft dazu einfach weiter in Richtung Süden, immer der Foz do Douro (der Mündung des Douros) entgegen. Der Strand beginnt gleich unterhalb der Metro-Haltestelle Matosinhos Sul.

An heißen Tagen kann man wunderbar am Strand faulenzen und entspannen, in natürlichen Meeresschwimmbecken schwimmen und natürlich surfen. Eine Reihe von Surfschulen bieten auch Anfängerkurse an. Auf dem Weg nach Foz do Douro kommt man an der berühmten Anémona, einem weiteren Wahrzeichen Matosinhos, vorbei. Wer sich vor einer längeren Wanderung nicht scheut, kann die vier Kilometer bis nach Foz komplett am Strand entlanglaufen.

Die Anémona ist das Wahrzeichen von Matosinhos © Miriam Eckert

Die Anémona ist das Wahrzeichen von Matosinhos. © Miriam Eckert

 

Foz do Douro: Die Mündung des Douro in den Atlantik

Die Mündung des Douros in den Atlantik zählt zu den Attraktionen Portos. Das dort zu bestaunende mächtige Wehr schirmt den Douro und Porto vor der Wucht des Atlantik ab. Erst seit der Fertigstellung des Wehrs bleibt Porto vor regelmäßigen Überschwemmungen bewahrt. Auf dem Weg von Matosinhos nach Foz laden viele Cafés und Bars direkt am Strand zu einem kurzen Päuschen ein.

In Portos Stadtviertel Foz gibt es viele Villen der reichen Tripeiros zu bewundern. Der Stadtteil ist schick und dementsprechend kostspieliger als andere Teile von Porto. Wer Lust auf Shopping in Luxusboutiquen hat, feine Restaurants, Bars oder Nachtclubs sucht, der wird hier fündig.

Mit der Eléctrico zurück nach Porto

OPorto-Matosinhos-Eletrico

Trambahn von Porto. @Thomas Veit

Wer gemütlich in die Baixa von Porto zurückfahren möchte, der kann das mit der Eléctrico, der historischen Trambahn Portos, tun. Leider ist die Eléctrico Stand heute nicht an die Metrogesellschaft Andante angeschlossen. Die einfach Fahrt von Foz do Douro in die Baixa von Porto kann man direkt beim Chauffeur der Eléctrico für überschaubare 2,50 Euro kaufen. Die Fahrt in der urigen kleinen Bimmelbahn lohnt sich allemal. Man fährt recht gemächlich den Douro flußaufwärts bis man an der Ribeira gleich unterhalb der Ponte Luis I sein Ziel erreicht. Dabei kann man die Keller der großen Portweinhäuser von Gaia auf dem gegenüberliegenden Ufer beobachten.

Schreibe einen Kommentar