Porto-Portweininstitut

Portwein-Portugal
Das Portweininstitut in Porto – O Instituto dos Vinhos do Douro e Porto

Das Instituto dos Vinhos do Douro e Porto ist für alle Portweinliebhaber ein Muss beim Städtetrip nach Porto. Eine Führung im Portweininstitut sollte man nicht verpassen. Das IVDP befindet sich im Herzen von Portos Altstadt, gleich neben dem Palácio da Bolsa, in der Rua Ferreira Borges 27. Führungen im Portweininstitut starten in der Loja, dem kleinen angeschlossenen Portweinladen.

Sie werden auf Portugiesisch, Englisch und Französisch gehalten. Eine Führung kostet pro Person fünf Euro. Darin enthalten ist die Verkostung von zwei Portweinen. Man kann spontan zu einer Führung vorbeikommen oder bereits vorab einen Termin unter der E-Mail ivdp@ivdp.pt vereinbaren. Geöffnet hat das IVDP von Montag bis Freitag zwischen 11 Uhr und 19 Uhr. Samstags, sonntags und an Feiertagen ist das Institut geschlossen.

Der Auftrag des IVDP

Das IVDP ist als öffentliches Institut an das portugiesische Ministerium für Landwirtschaft angeschlossen. Es hat den Auftrag, Menge und Qualität der im Douro hergestellten Weine und Portweine zu kontrollieren und sicherzustellen. Darin enthalten sind die Kontrolle der Herstellungsprozesse und der Gebietsabgrenzung aus der die Portweine und Weine stammen dürfen. Das IDVP verleiht das Qualitätssiegel, das Portweine und Douroweine zertifiziert. Das Instituto dos Vinhos do Douro e Porto wurde 1933 gegründet. Es hat seinen Hauptsitz in Porto. In Peso da Régua im oberen Dourotal und in Lissabon befinden sich ebenfalls Einrichtungen des IVDP.

Eine Portwein-Führung im IVDP

Die Führung im Portweininstitut unterscheidet sich deutlich von den Führungen in den Portweinkellern von Gaia. Die Gruppen sind hier deutlich kleiner und die Informationen sind nicht auf einen Portweinkeller fokussiert, sondern beziehen sich auf die allgemeinen Prozesse der Portweinherstellung. Man kann jederzeit nachfragen und Fotos von den einzelnen Stationen machen. Der Schwerpunkt der Führung liegt auf dem Thema Qualitätskontrolle in der Portweinproduktion. Man bekommt Einblicke in die Labore und in die Verkostungsräume in denen letztlich die geschmackliche und visuelle Qualität der Portweine bestimmt wird. Jeder Portwein auf dem Markt, muss vorher über die vielen Kontrolltische des IVDP.

Wie wird der Vintage Portwein zum Vintage?

Die Portweinhersteller und die Portweinhändler würden am liebsten jedes Jahr Vintage Portweine auf den Markt bringen, denn für Vintage Ports werden die höchsten Preise und Margen erzielt. Das IVDP arbeitet mit einer Skala von eins bis zehn. Eins ist die niedrigste Qualität, zehn die Höchste. Ein Vintage Port muss immer eine Neun oder Zehn haben.

Die Portweinkellereien senden Portweinproben zum IVDP und machen Vorschläge welche Qualitätsstufe ein Portwein erhalten sollte. Im Institut werden dann die Proben im Labor chemisch überprüft und von ausgebildeten Portweintestern verkostet. Ein Portweinprüfer prüft höchstens 20 Portweinproben am Tag. Es handelt sich um Blindproben. Jeder der 20 verkosteten Portweine wurde vom Prüfer bereits einmal zuvor probiert. So will man sicherstellen, dass ein Prüfer seine erste Einstufung bestätigt. Zusätzlich wird ein Portwein immer von drei verschiedenen Weintestern verkostet und eingestuft. Jeder Portwein muss mindestens dreimal verkostet werden. Kriterien die bei den Portweinen geprüft werden sind Geschmack, Farbe, Reinheit, Bouquet oder die Komplexität der Aromen.

Wie wird der Tawny Port eingestuft?

Die Komplexität der Aromen ist das maßgebliche Kriterium bei der Einteilung der Tawny Ports in die Jahrgangsklassifizierung. Die Einstufung der Tawnys in die Jahrgänge 10 Jahre, 20 Jahre, 30 Jahre und 40 Jahre ist eine Klassifizierung nach Geschmack und Komplexität der Aromen. Ein Tawny Portwein 10 anos wurde also nicht aus Portweinen hergestellt, die alle 10 Jahre alt waren. Jährlich werden 6000 bis 7000 Proben im IVDP zur Prüfung eingereicht. Bei vier bis fünf Prozent wird die beantragte Einstufung zu einer bestimmten Portweinsorte abgelehnt.

Das Qualitätssiegel des Instituto dos Vinhos do Douro e Porto: O Selo de Garantia

Instituto-vinho-do-porto-Porto-Portugal-instituto dos vinhos do douro e porto

Das Garantiesiegel – Selo de Garantia – bekommen alle geprüften Douroweine und Portweine vom IDVP.

Jeder vom Instituto dos Vinhos do Douro e Porto geprüfte Portwein bekommt ein Qualitätssiegel, das am oberen Flaschenhals des Portweins befestigt ist. Wird ein Portwein geöffnet, reißt das Siegel ein. So erkennt man sofort, ob ein Portwein bereits geöffnet war, oder noch verschlossen ist. Das ist aber nicht der einzige Nutzen den das Siegel dem Portweinliebhaber beschert. Der Selo de Garantia zeigt auf seiner Vorderseite außerdem die Seriennummer und die Serie aus der ein Portwein stammt. Die Seriennummer ist die fünfstellige Zahl in der Mitte des Siegels. Die Serie ist im Fall des Siegels im Bild das Kürzel ET05. Jeder Portwein erhält einen spezifischen Siegelcode mit dem er geprüft und zurückverfolgt werden kann.

Echtheit des Portweins selber prüfen

Portwein-Prüfung-IVDP-instituto dos vinhos do douro e porto

Auf der Seite des Portweininstituts kann jeder selbst bequem online nachprüfen, ob sein Portwein echt ist.

Die Website des Instituto dos Vinhos do Douro e Porto bietet den Service, jeden Portwein mit diesen beiden Codes zum Hersteller zurückverfolgen zu können. Man geht dazu auf die Seite https://goo.gl/Y1Myow, wählt im D.O. Menu Porto aus und trägt in den Feldern Série und Número die Werte des Siegels ein und klickt dann auf „Consultar“. Auf diese Weise erfährt man erstens, ob das Siegel existiert, zweitens, ob die Informationen auf dem Etikett mit den hinterlegten Siegelinformationen übereinstimmen und drittens ein Reihe anderer Infos, die es auf dem Etikett nicht gibt. Einfach mal ausprobieren. Ist eine spannende und witzige Sache. Sollte etwas nicht stimmen, kann man das via Mail dem IVDP melden.

Einen Portwein in Ehren, kann niemand verwehren

Instituto dos Vinhos do Porto e do Douro-Porto-Portugal-instituto dos vinhos do douro e porto

Portweine kann man wunderbar im Instituto dos Vinhos do Porto e do Douro verkosten. © Miriam Eckert

Auch wer es nicht schafft eine geführte Tour im Instituto dos Vinhos do Douro e Porto zu machen, dem sei das Ladengeschäft des IVDP empfohlen. Erstens kann man in der Loja des IVDP hochwertige Portweine zum fairen Preis erwerben und besonders Touristen können hier sicher sein, dass sie bei ihrem Portweinkauf nicht abgezockt werden. Auch die Auswahl an Portweinen ist gut.

Zudem bietet das IVDP in seinem Laden eine Verkostungsbar mit professioneller Verkostungsstation an. Man kann aus acht Portweinen in verschiedenen Preisklassen, von einen bis sechs Euro, auswählen. Es werden sehr hochwertige Portweine zur Verkostung angeboten. Die Weine sind perfekt temperiert und werden in einem speziellen Verkostungsglas gereicht. Es handelt sich um ein spezielles Portweinglas, das von Schott Zwiesel im Bayeischen Wald hergestellt wird. In Bars, Hotels, Restaurants oder sonstigen Locations bekommt man ähnlich hochwertige Portweine, wenn überhaupt, deutlich teurer angeboten. Wer also nach einem Mittagessen oder nach einem Stadtspaziergang Lust auf ein gutes Gläschen Portwein hat und zufällig in der Nähe des IVDP ist, dem sei ein kleiner Abstecher empfohlen.

Eine sehr guten allgemeinen Überblick zum Thema Portwein bekommt Ihr mit einem Klick auf diesen Artikel.

Schreibe einen Kommentar